Aufruf zu den Märschen des Lebens 2019

Rote Karte für Antisemitismus und Rassismus – Meine Stimme für Israel.

Von Jobst Bittner

„Es ist Zeit, das Schweigen zu brechen. Die schweigende Mehrheit muss endlich die Stimme erheben und laut und deutlich sagen: bis hierhin und keinen Millimeter weiter! Sie muss den Rassisten und Antisemiten die Rote Karte zeigen.“
Marcel Reif, Sportjournalist und Buchautor

Der Hass auf Juden wächst europaweit. Gewaltsame Übergriffe sind in Deutschland und Frankreich drastisch angestiegen. „Hate Speech“, Belästigungen und die Angst, in der Öffentlichkeit als Jude erkannt zu werden, sind inzwischen zur neuen „Normalität“ geworden. Das ist das Ergebnis der bislang größten Befragung unter ca. 16.300 Juden in Europa im Auftrag der Agentur für Grundrechte der EU. 90% der Befragten gaben an, dass der Antisemitismus in ihrem Land in den letzten fünf Jahren gestiegen sei.
Dabei ist sowohl der alte, einheimische als auch der neue, zugewanderte Judenhass untrennbar mit Israelfeindlichkeit verwoben.

  • Judenhass ist nicht nur ein Problem der Politik – dieses Thema geht uns alle an!
  • Gedenkfeiern sind wichtig, helfen aber alleine nicht weiter – Erinnerung und Engagement gehören zusammen!
  • Die Geschichte des Holocaust darf nicht nur als Rückblick in die Vergangenheit, sondern muss als Verantwortung für die Zukunft begriffen werden!
  • Wir brauchen einen Neustart im Kampf sowohl gegen den alten als auch gegen den neuen Judenhass.

Wir dürfen uns Gleichgültigkeit und Passivität nicht mehr leisten und schlicht zur Tagesordnung übergehen!

Deshalb wollen wir auf den zahlreichen Märschen des Lebens weltweit gemeinsam mit Zehntausenden unsere Stimme gegen Rassismus, Antisemitismus und Judenhass erheben und in Freundschaft an der Seite Israels stehen.
Ihre Teilnahme macht den Unterschied!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Seien Sie dabei!
Details zu den genauen Orten und Zeiten der Märsche des Lebens finden Sie hier.