Marsch des Lebens Preis

Der Marsch des Lebens Preis ist eine ideelle und materielle Auszeichnung, die der Marsch des Lebens e.V. verleiht. Mit dem Preis werden Personen oder Gruppen ausgezeichnet, die:

  • wertvolle Beiträge zur Aufarbeitung der Schoa geleistet haben,
  • sich um die Versöhnung zwischen Tätern und Opfern des Holocaust und deren Nachkommen in besonderer Weise verdient gemacht haben,
  • den Staat Israel auf besondere Weise unterstützen.

 

Bisherige Preisträger

Generalmajor (res.) Doron Almog

Preisträger des Jahres 2018 | Gründer von ALEH Negev-Nahalat-Eran

Doron Almog ist in Israel ein Nationalheld, der zahlreiche Sondereinsätze der IDF (Israeli Defense Forces) leitete. Durch seinen schwer autistischen Sohn wurde ihm bewusst, wie sehr schwache und bedürftige Menschen an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. Er widmete daraufhin sein Leben Menschen mit schwersten körperlichen und kognitiven Behinderungen und baute in der Negev Wüste eine state-of-the-art Einrichtung für behinderte Menschen auf.

Prof. Dr. Gideon Greif

Preisträger des Jahres 2017 | Historiker und Auschwitzexperte

Prof. Greif ist ein weltweit anerkannter israelischer Historiker sowie Spezialist in der Erforschung des Holocaust und deren didaktischen Vermittlung.  Er hat sich insbesondere auf die Erforschung des „Sonderkommandos“ von Auschwitz-Birkenau spezialisiert. Sein Buch “Wir weinten tränenlos” inspirierte den Ungarischen Regisseur László Nemes für den Film „Son of Saul“, der von dem Sonderkommando handelt und 2016 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet wurde.