ALEH und israelische Botschaft ehren Marsch des Lebens-Freiwillige

ALEH und israelische Botschaft ehren Marsch des Lebens-Freiwillige

 

In einer ZOOM Online-Zeremonie die von der israelischen Botschaft in Berlin gehostet wurde, wurden die Freiwilligen Frederik Panse und Laura Knaus für ihren besonderen Einsatz während der Corona Krise in der Einrichtung für Menschen mit Behinderung ‚ALEH Negev Nahalat Eran‘ im Süden Israels geehrt. Frederik und Laura waren im Rahmen der Kooperation zwischen dem Marsch des Lebens in Deutschland und ALEH nach Israel ausgesandt worden. In einer Situation, in der die meisten Freiwilligen zu Beginn der Pandemie das Land verlassen mussten, entschieden sie sich angesichts der großen Notlage auf eigene Verantwortung ihren Freiwilligendienst fortzusetzen und weiter praktisch anzupacken.

Der israelische Botschafter in Deutschland Jeremy Issarcharoff hob hervor, welche positive Bedeutung solch ein Einsatz für die deutsch-israelischen Beziehungen hat. Der Vorsitzende von ‚ALEH Negev Nahalat Eran‘ Doron Almog dankte den Gründern des Marsch des Lebens Jobst und Charlotte Bittner für ihre Arbeit der Versöhnung, die mit dem Freiwilligenprogramm einen ganz praktischen Ausdruck gefunden hat.

 Bereits seit 2015 bietet der Marsch des Lebens e.V. jungen Erwachsenen die Chance eines 6-monatigen Israelaufenthalts bei ALEH, der vom Bundesfamilienministerium als Internationaler Jugendfreiwilligendienst gefördert wird. Weitere Informationen und Bewerbung: https://marschdeslebens.org/freiwilligendienst/

Jetzt Newsletter abonnieren

Jetzt Newsletter abonnieren

Sie möchten keine Neuigkeit mehr verpassen? Jetzt Felder ausfüllen und eintragen!

Datenschutz:

Danke! Ihr Eintragung war erfolgreich.