Bei der 13. „Night to Honor Our Christian Allies” am Mittwoch, dem 29. Januar in Jerusalem, wurde Marsch des Lebens Gründer und Präsident Jobst Bittner für die Förderung des Tourismus und die Unterstützung des Staates Israel mit dem „Tourism Award“ ausgezeichnet.

Der Preis wurde vom Knesset Christian Allies Caucus (KCAC) zusammen mit dem israelischen Tourismusministerium verliehen. An dem Abend wurde ebenfalls der amerikanische Pastor Larry Huch (USA) für sein Lebenswerk des unermüdlichen Einsatzes für Israel ausgezeichnet. Der israelische Minister für Aliyah und Integration Yoav Galant (Likud) bedankte sich in seiner Rede mit Nachdruck bei den Empfängern des Awards und betonte die Wichtigkeit der Freundschaft zwischen Christen aus aller Welt und Israel. Auch die Mitglieder der Knesset Sharren Haskell (Likud) und Orit Farkash-Hacohen (Blau und Weiß), die beide bereits an Märschen des Lebens teilgenommen haben, richteten einige sehr persönliche Worte an das Publikum. So sagte Haskell: „Euer Projekt, der Marsch des Lebens, ist eine unglaubliche Chance auch für uns Israelis. Es hat mir gezeigt, dass wir wirklich Versöhnung brauchen und auch unsere junge Generation über die Vergangenheit reden muss.“

„Die Preisträger der diesjährigen Veranstaltung sind vorbildliche Führungspersönlichkeiten, die aufgrund ihrer persönlichen Überzeugungen und ihres Glaubens für den Staat Israel gekämpft und einen Beitrag zu seinem Wohl geleistet haben. Sie haben gleichgesinnte Christen auf der ganzen Welt inspiriert, sich ihren Bemühungen anzuschließen und mit Israel zusammenzustehen. Es ist eine Ehre für den Knesset Christian Allies Caucus, mit diesen Führungspersönlichkeiten für die Bewahrung unserer gemeinsamen Wurzeln und Werte zusammenzuarbeiten“, sagte Josh Reinstein, Direktor des KCAC im Vorfeld der Veranstaltung.

Jobst Bittner bedankte sich bei den Organisatoren herzlich für den Preis und betonte die Wichtigkeit nicht aufzuhören, gemeinsam für Israel auf die Straße zu gehen: „Antisemitismus und Hass gegen Israel zeigen in Deutschland und weltweit wieder ihr hässliches Gesicht. Dieser Preis ist eine große Ehre aber deshalb auch eine Motivation und Verpflichtung weiterzumachen.“ Er lud alle dazu ein, sich den internationalen Märschen des Lebens und dem Marsch der Nationen anzuschließen, der vom 12.-14. Mai 2020 in sieben Städten in Israel stattfinden wird.